Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Regionales Forschungsnetz (RFN)

Bereich

Forschungsbereich

Aufgaben

Eine regional differenzierte Arbeitsmarktpolitik wurde im Januar 2002 im Job-AQTIV-Gesetz verankert. Infolgedessen hat die Bundesagentur für Arbeit ein neues Steuerungsmodell entwickelt, das die lokalen Akteure der Arbeitsmarktpolitik mit mehr Kompetenz und Verantwortung ausstattet. Als Grundlage für Entscheidungen von Regionaldirektionen und Agenturen der Bundesagentur für Arbeit sind damit mehr denn je fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse erforderlich, die über die Funktionsweise regionaler Arbeitsmärkte und über regionale Besonderheiten informieren.

Auf diese Anforderungen und die dezentrale Ausrichtung der Bundesagentur für Arbeit hat das IAB mit der Einrichtung eines Regionalen Forschungsnetzes reagiert, das von Nürnberg aus koordiniert wird. Die Fäden dieses dezentral organisierten Netzes verknüpfen die einzelnen Forschungseinheiten in den Regionaldirektionen der Bundesagentur für Arbeit. Sie laufen im Regionalbüro zusammen, das im Forschungsbereich Regionale Arbeitsmärkte angesiedelt ist. Gemeinsam mit diesem untersucht das Regionale Forschungsnetz des IAB Strukturen und Entwicklungen regionaler Arbeitsmärkte sowie Fragen der regionalen Mobilität. Zudem werden Wirkungen regionaler Arbeitsmarkt- und Strukturpolitik auf regionale Entwicklungen analysiert.

Leitbild der Arbeit des Regionalen Forschungsnetzes ist das Forschen "in den und für die Regionaldirektionen". Daraus resultiert zum einen die Aufgabe, wissenschaftlich fundierte Analysen bei hoher Praxisnähe für die Regionaldirektionen zu erstellen. Zum anderen arbeiten ausnahmslos alle regionalen Einheiten an vergleichenden Analysen der regionalen Arbeitsmärkte: bei Untersuchungen zur Mobilität von Auszubildenden oder der langfristigen Beschäftigungsentwicklung im "VALA-Projekt", der vergleichenden Analyse von Länderarbeitsmärkten.

Aufgrund seiner dezentralen Struktur, seiner hohen Vernetzung und angemessenen personellen Ausstattung ist das Regionale Forschungsnetz eine singuläre Erscheinung in der deutschen Forschungslandschaft. Weitere Informationen zu Aufbau, Leitbild und Forschungsperspektiven bietet Die regionale Arbeitsmarktforschung des IAB.


 

Regionaleinheiten:
IAB Baden-Württemberg
IAB Bayern
IAB Berlin-Brandenburg
IAB Hessen
IAB Niedersachsen-Bremen
IAB Nord
IAB Nordrhein-Westfalen
IAB Rheinland-Pfalz-Saarland
IAB Sachsen
IAB Sachsen-Anhalt-Thüringen

 

Projekte

Projekte des Bereiches

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter


 

Infobereich.

Abspann.