Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Untersuchung der betrieblichen Auswirkungen von Ein-EURO-Jobs sowie der betrieblichen Einschätzungen der Hartz-IV-Reformen

Projektnummer

827

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter


Projektstart

August 2005

Projektende

Dezember 2015

Kurzbeschreibung

Im Rahmen der Erhebung des gesamtwirtschaftlichen Stellenangebots wird in den Jahren 2005 -2012 untersucht, in welchen Betrieben und Verwaltungen 1-EURO-Jobs eingesetzt werden, welche Auswirkungen sie auf den Betrieb und die reguläre Belegschaft haben und wie die Betriebe die Integrierbarkeit der Personen in eine reguläre Beschäftigung einschätzen.

Die Betriebe werden danach befragt, ob die jüngsten Arbeitsmarktreformen Auswirkungen auf den Verlauf von Stellenbesetzungsprozessen haben und ob sich Änderungen in den Bewerberprofilen und im Bewerberverhalten zeigen, die mit den Arbeitsmarktreformen in Zusammenhang gebracht werden.

Projektmethode

Repräsentative Betriebsbefragungen (geschichtete Stichprobe, iteratives Hochrechnungsverfahren), Anwendung der multiplen Imputation, deskriptive und multivariate Analysen

IAB-Erhebung des gesamtwirtschaftlichen Stellenangebots 2005-20011

Projektziel

Der Nutzen der Erhebung zur SGB II-Forschung am IAB liegt vor allem in der betrieblichen Perspektive begründet, die sie einnimmt. Die Befragung bietet einen Einblick in die innerbetrieblichen Einschätzungen über die Wirkungen der Hartz IV-Reform.

Geldgeber

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit
  • Economix Research & Consulting

Publikationen

Publikationen zum Projekt

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.