Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Labor market flows and the destruction of jobs

Projektnummer

1355

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter

  • Fujita, Shigeru (Federal Reserve Bank of Philadelphia)

Projektstart

September 2011

Projektende

September 2014

Kurzbeschreibung

Es wird die Frage beantwortet, in welchem Ausmaß Betriebe mit Entlassungen reagieren, wenn sie ihre Belegschaft, beispielsweise wegen eines Nachfrageeinbruch, anpassen müssen. Insbesondere wird hierzu der Zusammenhang zwischen Betriebsgrößenänderungen und Entlassungen beziehungsweise Kündigungen untersucht. Aus USA gibt es dazu bereits eine Reihe von Untersuchungen, die einen linearer Zusammenhang zwischen den Größen belegen. In Deutschland mit einem besseren Kündigungsschutz ist ein anderes Muster zu vermuten. Denkbar ist, dass Betriebe kleine Größenanpassungen durch natürliche Fluktuationen lösen, große hingegen durch Entlassungen. Erkenntnisse über den Zusammenhang von Nachfrageeinbrüchen und Entlassungen erlauben Schlussfolgerungen über die Ausgestaltung einer optimalen Arbeitslosenversicherung.
 

Projektziel

Das Projekt soll neue Erkenntnisse über den Zusammenhang von Nachfrageeinbrüchen und Entlassungen erbringen.

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit
  • Federal Reserve Bank of Philadelphia

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.