Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Wage posting or wage bargaining

Projektnummer

1472

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter

  • Brenzel, Hanna
  • Schnabel, Claus (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Abt. f. Wirtschafts- u. Sozialwis., Bibliothek)

Projektstart

September 2012

Projektende

Dezember 2014

Kurzbeschreibung

In der makroökonomischen Arbeitsmarktforschung dominieren zwei Ansätze zur Modellierung der Lohnsetzung: Das Lohnverhandlungsmodell und das Lohnangebotsmodell (‚wage posting‘). Während das Verhandlungsmodell annimmt, dass den Lohn die beteiligten Parteien gemeinsam aushandeln, nimmt das Lohnangebotsmodell an, dass der Betrieb einen festen, nicht verhandelbaren Lohn anbietet. Mit Daten der IAB-Stellenerhebung soll festgestellt werden, wie die Löhne am deutschen Arbeitsmarkt tatsächlich festgelegt werden. Dabei werden auch Zusammenhänge zwischen Verhandlungsmacht und der gewählten Form der Lohnsetzung analysiert.

Projektziel

Providing evidence for the prevalence of wage posting and analyse the determinants for firms to adopt this stratagy of wage setting.

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Abt. f. Wirtschafts- u. Sozialwis., Bibliothek

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.