Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Mindestlohneffekte in grenznahen Räumen

Projektnummer

3171

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter

  • Brachert, Matthias (Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle)

Projektstart

Juni 2016

Projektende

Juni 2018

Kurzbeschreibung

Die Evaluierung des Mindestlohns stellt die Arbeitsmarktforschung vor große Herausforderungen. Da der flächendeckende Mindestlohn für (fast) alle Betriebe gilt, gibt es keine natürliche Kontrollgruppe. Der Grund hierfür ist, dass der flächendeckende Mindestlohn die gesamte Qualifikations- und Produktionsfaktorenstruktur determiniert. Die Möglichkeiten Personen oder Betriebe zu finden, die mit unmittelbar vom Mindestlohn betroffenen Personen oder Betrieben vergleichbar, gleichzeitig jedoch nicht indirekt von der Einführung des Mindestlohnes berührt sind, sind somit stark eingeschränkt. Ziel des Projektes ist es daher, Mindestlohneffekte entlang von grenznahen Räumen zu identifizieren. Um zu untersuchen, ob sich die grenznahen Räume im benachbarten Ausland als Kontrollgruppe eignen, werden in einem ersten Schritt mögliche Spillover-Effekte innerhalb des grenznahen Auslands auf die grenznahen Regionen analysiert. Sofern diese ausgeschlossen werden können, soll in einem zweiten Schritt für die Evaluation des flächendeckenden Mindestlohns die regionale Variation in der Betroffenheit vom Mindestlohn von sonst weitgehend gleichen Betrieben im grenznahen Raum genutzt werden.

 

Projektziel

Das Ziel ist eine Kausalanalyse von Mindestlohneffekten. Hierfür wird geprüft, inwieweit sich der benachbarte Grenzraum als Kontrollgruppe eignet. Darauf aufbauend soll der Beschäftigungseffekt durch die Einführung des flächendeckenden Mindestlohns in Deutschland analysiert werden.  

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit
  • Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.