Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Sortierung von Arbeitnehmern zu Arbeitgebern und deren Lohnverteilung am deutschen Arbeitsmarkt

Projektnummer

3301

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter

  • Bauer, Anja
  • Schulz, Bastian (ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, an der Universität München)

Projektstart

Januar 2017

Projektende

Dezember 2017

Kurzbeschreibung

Das Projekt untersucht die Allokation von Arbeitnehmern zu Arbeitgebern und deren Lohnverteilung auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Wir wollen dabei die Unterschiede von empirischen Lohndispersionsmodellen (Abowd et al.,1999; Card et al., 2013) und theoretischen Sortingmodellen (Shimer and Smith, 2000; Eeckhout and Kircher, 2011; Hagedorn et al., 2016) zeigen. Wir wollen heraus finden, ob empirische Modelle mit fixen Effekten eine gute Approximation der beobachteten Lohn- und Matchingmuster liefern. Auch wollen wir überprüfen, ob die Löhne von Arbeitnehmern, die sich unten in einem Arbeitnehmer-Ranking befinden, im Typ der Firmen, bei denen sie beschäftigt sind, fallen. Diese Beobachtung wäre mit der Vorhersage aus theoretischen Sortingmodellen vereinbar, jedoch nicht mit der Monotonitätsannahme der empirischen Modelle mit fixen Effekten. Darüber hinaus wollen wir zeigen, ob es über die Zeit vermehrt zu Arbeitsverhältnissen von Arbeitnehmern unten im Arbeitnehmer-Ranking mit Firmen unten im Firmen-Ranking kommt - vor allem getrieben durch Neueinstellungen von Arbeitnehmern, die vorher arbeitslos waren. 

Projektziel

Untersuchung der Allokation von Arbeitnehmern und Arbeitgebern und deren Lohnverteilung am deutschen Arbeitsmarkt.

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit
  • ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, an der Universität München

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.