Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Identität in diskontinuierlichen Berufslaufbahnen

Kurzbeschreibung

Der Autor diskutiert einen Verzahnungsversuch zwischen Flexibilitäts- und Identitätskonzeption. "Mobilität beinhaltet gleichzeitig Chance und Risiko. Wie Mobilität in der Lebensbiographie - ob als Chance oder Risiko - bewertet wird, hängt von individuellen Interpretationen und sogenannten 'sinnstiftenden Faktoren' ab. Die letzteren werden im wesentlichen von den im 'Lebensfokus' stehenden Mitmenschen/Interaktionspartnern (= significant others) bestimmt. Was der eine als Versagen oder als Opfer widriger Verhältnisse erfährt, wird von einem anderen als Ausbau- und Weiterführung begonnener Erfahrungen und als Selbstentfaltung erlebt. Die Mehrdeutigkeit ein und derselben Situation von verschiedenen individuellen Erfahrungsgründen erschwert die Operationalisierung der Identitätskonzeption und ihre Nutzbarmachung für Zwecke in Großbefragungen." (IAB2)

Autorin / Autor

  • Krappmann, Lothar

Bibliografische Daten

Krappmann, Lothar (1983): Identität in diskontinuierlichen Berufslaufbahnen. In: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg (Hrsg.), Hochschulexpansion und Arbeitsmarkt. Problemstellungen und Forschungsperspektiven, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 77), Nürnberg, S. 179-186.
 

Infobereich.

Abspann.