Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Identität und Arbeitsmarkt - ein Diskussionsbeitrag

Kurzbeschreibung

"In einer kritischen Analyse setzt sich U. Beck mit dem Verhältnis zwischen Identität und Arbeitsmarkt auseinander. 'Identität' entwickelt sich dabei im Spannungsverhältnis zwischen Arbeitskraft- und Arbeitsplatzseite. Wünsche, Erwartungen, Erfahrungen und Ansprüche von Arbeitskräften kanalisieren sich auf bestimmte Gruppen von Arbeitsplätzen, wie umgekehrt Wünsche und Erwartungen von Arbeitsplatzanbietern in der Regel auf bestimmte Arbeitskräftegruppen gerichtet sind. ... Wünsche und Erwartungen, gleichsam als Identitätsgesichtspunkte, geltend zu machen, könnten als austausch-, verdrängungs- und konkurrenzreduzierende Strategien gedeutet werden. Man spricht von Identität und meint Macht, Einkommen, Status, Arbeitsplatzsicherheit usw. Mit dem Arbeitsmarkt setzt sich damit aber auch eine projektive Identität (Suchidentität, reflexive Identität) durch. Wird Identität als ein Prozeß der Identitätsfindung verstanden, dann stellt sich im Zusammenhang mit dem Arbeitsgeschehen die zentrale Frage: Welche Arbeitsmarktbedingungen begünstigen oder verhindern eine (projektive) Identität?" (Autorenreferat)

Autorin / Autor

  • Beck, Ulrich

Bibliografische Daten

Beck, Ulrich (1983): Identität und Arbeitsmarkt - ein Diskussionsbeitrag. In: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg (Hrsg.), Hochschulexpansion und Arbeitsmarkt. Problemstellungen und Forschungsperspektiven, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 77), Nürnberg, S. 187-200.
 

Infobereich.

Abspann.