Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Neue Aspekte der Tarifpolitik

Kurzbeschreibung

"Das Charakteristikum der neuen gewerkschaftlichen Forderungsprogrammatik ist es, daß zu den traditionell dominierenden lohnpolitischen Forderungen bislang vernachlässigte qualitative Forderungen zur Abwehr negativer sozialer Folgewirkungen unternehmerischer Beschäftigungs-, Rationalisierungs- und Leistungspolitik hinzugetreten sind. Wie die verschärften tarifpolitischen Auseinandersetzungen belegen, die 1978 in den drei großen Arbeitskämpfen in der Druck-, der Metall- und der Stahlkrise ihren Ausdruck fanden, führte die Erweiterung des Spektrums gewerkschaftlicher Tarifziele zu einem Anwachsen des Konflikpotentials in den industriellen Beziehungen. In der Tarifbewegung 1978 standen nichtmonetäre gewerkschaftliche Forderungen im Zentrum der Tarifauseinandersetzungen. Nicht Lohnforderungen, sondern Forderungen nach Beschäftigungssicherung, Abgruppierungsschutz und Arbeitszeitverkürzungen waren jene Konfliktgegenstände, die 1978 die Streiks und Aussperrungen auslösten." (Autorenreferat)

Autorin / Autor

  • Jacobi, Otto

Bibliografische Daten

Jacobi, Otto (1981): Neue Aspekte der Tarifpolitik. In: G. Brandt, G. Dörfer & G. Peters (Hrsg.), Technologieentwicklung, Rationalisierung und Humanisierung. IAB-Kontaktseminar 1979 am Institut für Sozialforschung Frankfurt a.M., (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 53), Nürnberg, S. 179-198.
 

Infobereich.

Abspann.