Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Überblick über das Erwerbspersonenpotentialkonzept des IAB

Kurzbeschreibung

"Für eine vollständige Beurteilung und Würdigung der Arbeitsmarktlage in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft reichen die Effektivzahlen über die Erwerbstätigen und registrierten Arbeitslosen nicht aus. Diese Tatsache ist schon seit der Weltwirtschaftskrise der 30er Jahre bekannt. ... Vor nunmehr gut 10 Jahren belebte das IAB die Diskussion um die Potential- und Auslastungsanalyse in der Arbeitsmarktforschung von neuem, indem es dafür plädierte, das nachzuvollziehen, was damals beim anderen Produktionsfaktor, dem Anlagevermögen (Sachkapital) wiederum bereits seit rund 10 Jahren selbstverständlich war. Dazu wurden verschiedene Potentialkonzepte (totales Potential, realisiertes (konjunkturelles) Potential, latentes Potential) vorgestellt und in ihrem Zusammenhang erläutert (...). Damals - wie auch noch heute - standen die empirisch-methodischen Fragestellungen eindeutig im Vordergrund, normative Fragestellungen dagegen im Hintergrund." (Autorenreferat)

Autorin / Autor

  • Klauder, Wolfgang
  • Kühlewind, Gerhard

Bibliografische Daten

Klauder, Wolfgang; Kühlewind, Gerhard (1980): Überblick über das Erwerbspersonenpotentialkonzept des IAB * Bedeutung, Messung, Projektion. In: D. Mertens & W. Klauder (Hrsg.), Probleme der Messung und Vorausschätzung des Erwerbspersonenpotentials. Beiträge zum Arbeitstreffen am 17. und 18. Mai 1979, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 44), Nürnberg, S. 8-22.
 

Infobereich.

Abspann.