Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Der Einfluß veränderten Bildungsverhaltens auf das deutsche Erwerbspersonenpotential bis 1990

Kurzbeschreibung

"Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung hat im Jahre 1977 eine Erwerbspersonenprognose vorgelegt, in der auf der Basis der Bevölkerungsprognose des Statistischen Bundesamtes und unter Verwendung alternativer Annahmen zur Entwicklung des Bildungssystems die langfristigen Tendenzen auf der Angebotsseite des Arbeitsmarktes aufgezeigt werden sollten. Die Entzugseffekte des Bildungssystems und die Auswirkungen vorzeitiger Pensionierung wurden unmittelbar quantifiziert, im übrigen aber der langfristige Trend der Erwerbsquoten fortgeschrieben. Das Ergebnis dieser Berechnungen war also ein Erwerbspersonenpotential bei konjunktureller 'Normalauslastung' des Arbeitsmarktes, d.h. bei einer Konjunkturlage, wie sie im Durchschnitt der Vergangenheitsentwicklung realisiert wurde. Mit der .... Arbeit sollen insbesondere die bildungspolitischen Implikationen der damaligen Arbeit überprüft werden." (Autorenreferat)

Autorin / Autor

  • Löbbe, Klaus

Bibliografische Daten

Löbbe, Klaus (1980): Der Einfluß veränderten Bildungsverhaltens auf das deutsche Erwerbspersonenpotential bis 1990. In: D. Mertens & W. Klauder (Hrsg.), Probleme der Messung und Vorausschätzung des Erwerbspersonenpotentials. Beiträge zum Arbeitstreffen am 17. und 18. Mai 1979, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 44), Nürnberg, S. 223-233.
 

Infobereich.

Abspann.