Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Programmvorrat als Voraussetzung nachfrageorientierter Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik

Kurzbeschreibung

"In Abwendung vom zentral-etatistischen Globalsteuerungkeynesianismus ... verlangt eine betroffenenbezogene Umsetzung bedarfsorientierter Programmpolitik eine Dezentralisierung. Die ... vorgestellten Ebenen der Dezentralisierung dieses Konzepts eines Programmkeynesiansimus sind: Regionalisierung, Kommunalisierung und betriebliche Sicherung 'alternativer Produktion'." "Regionalisierung, Kommunalisierung und betriebliche Verankerung programmorientierter Beschäftigungspolitik tragen dazu bei, die großen Herausforderungen - Arbeit und Umwelt - im Bewußtsein der Betroffenen zu verankern. Darüber hinaus bedarf es aber auch einer umfassenden Instrumentalisierung der Wirtschaft unter dem Ziel der Nutzung des ökonomisch-technologischen Potentials für ein 'Zukunftsprogramm zur Sicherung von Beschäftigung und Lebensqualität' durch Abbau kontraintentionaler ökonomischer Macht einerseits und Neuorganisation der Entscheidungsverhältnisse (Ausbau der Mitbestimmung und Demokratisierung auf allen Ebenen) andererseits." (IAB2)

Autorin / Autor

  • Hickel, Rudolf

Bibliografische Daten

Hickel, Rudolf (1985): Programmvorrat als Voraussetzung nachfrageorientierter Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik. In: F. Buttler, J. Kühl & B. Rahmahn (Hrsg.), Staat und Beschäftigung. Angebots- und Nachfragepolitik in Theorie und Praxis, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 88), Nürnberg, S. 337-382.
 

Infobereich.

Abspann.