Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Überstunden

Kurzbeschreibung

In der Untersuchung wird versucht,
- ein differenziertes Bild von Ausmaß, Struktur und Entwicklung von Überstunden zu zeichnen und dazu
- aus einigen Informationen über Interessen, Gründe, Motive und Perspektiven der Beteiligten Anhaltspunkte für die Abschätzung von Potentialen einer weiteren Verringerung von Überstunden herzuleiten.
Der Band enthält eine umfangreiche Analyse des umfangreichen Materials, das vor allem zwei repräsentative Erhebungen bei Arbeitnehmern und Betrieben erbracht haben. Hilfs- und vergleichsweise werden die Ergebnisse auch anderer Erhebungen mit herangezogen, wo und insoweit dies zur Vervollständigung des Bildes beitragen konnte.
Die Untersuchung hat folgenden Aufbau:
- In Kapitel II werden Definitionsfragen behandelt.
- Kapitel III bietet ein umfassendes Bild von Ausmaß, Struktur und Streuung sowie von der Entwicklung der Überstunden seit 1960. Dabei wird versucht, die o.g. empirischen Erhebungen miteinander zu verknüpfen, soweit dies vertretbar erschien.
Ein zusätzlicher Schwerpunkt in diesem Kapitel ist jener Kategorie von Überstunden gewidmet, die in dieser oder jener Form durch Freizeit wieder ausgeglichen werden, die im engeren Sinne also gar keine Überstunden sind. Hierzu liegen - wohl erstmals in solcher Gliederung - zahlreiche Strukturinformationen aus beiden Erhebungen vor.
- In Kapitel IV wird - neben ergänzenden Informationen zur Struktur von Überstunden bzw. der Personen, die Überstunden leisten - zunächst ein aktuelles Bild der Motive und Interessenlagen dargestellt, die auf der Arbeitnehmer- wie auf der Betriebsseite für die Leistung bzw. Anordnung von Überstunden von Bedeutung sind.
An diese Einschätzungen der Beteiligten knüpft schließlich der Versuch an, Anhaltspunkte zur Abschätzung künftiger arbeitszeit- und arbeitsmarktpolitischer Abbaupotentiale im Bereich der Überstunden zu gewinnen.
Auf den umfassenden Tabellenteil folgt ein Anhang. Dort finden sich einmal methodische Erläuterungen zu den einzelnen Kapiteln der Untersuchung bzw. zu den Datenquellen. Ferner wird an dieser Stelle die statistische Datenlage erörtert. Außerdem enthält er die Fragebögen der beiden Erhebungen." (IAB2)

Autorin / Autor

  • Brinkmann, Christian
  • Gürtler, Joachim
  • Kohler, Hans
  • Reyher, Lutz
  • Rudat, Reinhard
  • Spitznagel, Eugen
  • Teriet, Bernhard

Bibliografische Daten

Brinkmann, Christian; Gürtler, Joachim; Kohler, Hans; Reyher, Lutz; Rudat, Reinhard; Spitznagel, Eugen; Teriet, Bernhard (1986): Überstunden * Entwicklung, Strukturen und Bestimmungsgrößen. (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 98), Nürnberg, 188 S.
 

Infobereich.

Abspann.