Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Der Betrieb als Schlüsselinstanz für individuelle Beschäftigungschancen

Kurzbeschreibung

Die zentrale Frage der Arbeit lautet: Inwieweit bestimmt und begrenzt das betriebliche Rekrutierungs- und Selektionsverhalten die individuellen Beschäftigungschancen? Diese Frage ist wesentlich die Frage nach den tatsächlichen betrieblichen Selektionskriterien. Es erscheint sinnvoll und notwendig, den Blick nicht ausschließlich auf die Selektionsentscheidung zu richten, in der sich die Kriterien letztlich niederschlagen. Die Allokation wird vielmehr als Prozeß mit mehreren Phasen und einer Reihe von Einzelentscheidungen thematisiert. Zunächst wird der Beitrag der Betriebswirtschaftslehre bzw. der Personalwirtschaftslehre zur Erklärung und Beschreibung der betrieblichen Arbeitskräfterekrutierung untersucht. Diese Perspektive eröffnet gleichsam den Zugriff auf die einzelnen Phasen des Allokationsprozesses und die Handlungsmöglichkeiten, die dem Betrieb in der untersuchten Rekrutierungsphase und der Selektionsphase zur Verfügung stehen. Das abschließende Kapitel bringt vom Betrieb tatsächlich verwandte Selektionskriterien, behandelt innerbetriebliche Selektionsprozesse in ihrem Verlauf und in ihren Ergebnissen und untersucht die organisatorische und personale Bedingtheit der Selektionsentscheidung, d.h. ihre Abhängigkeit von den Entscheidungsträgern und den Einflüssen, denen sie ausgesetzt sind. (IAB2)

Autorin / Autor

  • Scheib, Renate

Bibliografische Daten

Scheib, Renate (1987): Der Betrieb als Schlüsselinstanz für individuelle Beschäftigungschancen. (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 107), Nürnberg, 261 S.
 

Infobereich.

Abspann.