Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Verbreitungsgrad neuer Technologien und Veränderungen seit 1979

Kurzbeschreibung

Die vorgestellten Daten sind in zwei Repräsentativbefragungen der Jahre 1979 und 1985/86 mit dem im IAB entwickelten Arbeitsmittelkonzept gewonnen worden. Es erfragt beim Erwerbstätigen selbst, welche Arbeitsmittel er hauptsächlich und welche er gelegentlich bei der Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit benutzt. Der Artikel beschreibt den Umfang der Verwendung (gelegentlich/hauptsächlich) programmgesteuerter Arbeitsmittel und die Art der eingesetzten Maschinen. Weiter wird die Verteilung dieser Arbeitsmittel auf Wirtschafts- und Berufsbereiche, Statusgruppen, Altersgruppen und Betriebsgrößenklassen dargestellt. Insgesamt ergibt sich aus der Untersuchung ein differenziertes Bild; gängige Vorurteile werden nicht bestätigt. Wenn mancherorts der Eindruck entsteht, der große Durchbruch neuer Technologien stehe erst bevor, so widersprechen dem die Ergebnisse aus der Untersuchung. Ein gut Stück Entwicklung zur breiten Anwendung neuer Techniken liegt bereits hinter uns. Die Ergebnisse beruhen auf der Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) bei insgesamt 26.500 deutschen Erwerbstätigen Ende 1985/Anfang 1986. (IAB2)

Autorin / Autor

  • Troll, Lothar
  • Schmotzer, Erika
  • Stark, Sabine

Bibliografische Daten

Troll, Lothar; Schmotzer, Erika (Mitarb.); Stark, Sabine (Mitarb.) (1987): Verbreitungsgrad neuer Technologien und Veränderungen seit 1979. In: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg (Hrsg.), Neue Technologien. Verbreitungsgrad, Qualifikation und Arbeitsbedingungen. Analysen aus der BIBB/IAB-Erhebung 1985/1986, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 118), Nürnberg, S. 11-90.
 

Infobereich.

Abspann.