Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Regionale Arbeitsmarkt- und Beschäftigungsförderung

Kurzbeschreibung

Die Beschäftigungskrise hat besonders ausgeprägte Verwerfungen zwischen den einzelnen Regionen hinterlassen. Diese regionale Dimension sollte nach Meinung des Verfassers in den Arbeitsschwerpunkten des IAB in Zukunft größeres Gewicht erhalten. Das zunehmende regionale Gefälle auf dem Arbeitsmarkt stellt die Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik vor neue Herausforderungen und verlangt neue Ansätze. Für die Arbeitsmarktforschung stellen sich vor diesem Hintergrund aus gewerkschaftlicher Sicht vor allem drei Aufgabenbereiche:
"- Erstens haben sowohl die zentralen als auch die örtlichen Instanzen der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik einen wachsenden Bedarf an praxisgerechten Informationen über regionale Strukturen und Entwicklungsverläufe.
- Mit dem verstärken Einsatz arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen in regional unterschiedlichen Problemlagen wächst zweitens der Bedarf an wissenschaftlich begründeten Wirkungsanalysen.
- Drittens sollten empirische Forschungsergebnisse dazu dienen, Annahmen über die Funktionsweise von regionalen Entwicklungen zu überprüfen und weiterzuentwickeln, um möglichst problemangemessene Regionalkonzepte erarbeiten zu können." (IAB2)

Autorin / Autor

  • Muhr, Gerd

Bibliografische Daten

Muhr, Gerd (1988): Regionale Arbeitsmarkt- und Beschäftigungsförderung * Anforderungen an die Arbeitsmarktforschung. In: L. Reyher & J. Kühl (Hrsg.), Resonanzen. Arbeitsmarkt und Beruf - Forschung und Politik, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 111), Nürnberg, S. 306-313.
 

Infobereich.

Abspann.