Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Allokation von Arbeit

Kurzbeschreibung

Die Debatte Markt versus Plan verstellte lange Zeit eine differenzierte Sichtweise auf alternativ wirksame Allokationsmechanismen im Bereich der Arbeit. Der Autor versucht durch Einbeziehung kooperativer, demokratischer und geregelter Allokationsformen von Arbeit die Diskussion zur Beschäftigungspolitik zu ergänzen und zu erweitern und die einseitige Betonung eines Allokationssystems (Markt oder Plan) zu vermeiden. Folgende Allokationsmethoden werden diskutiert:
- Allokation durch kooperatives Handeln (bargaining)
- Allokation durch demokratisches Handeln
- Allokation durch Bildungschancen und Berufschancen
- Allokation durch Bürokratie und Recht.
Der Leitgedanke "Allokation von Arbeit - jenseits von Markt und Plan" ist nicht der Entwurf einer Utopie, sondern eine Skizze von Forschungslinien für theoretische Einsicht in die Institutionen der Allokation von Arbeit in praktischer Absicht. Dieses Handlungs- und institutionenorientierte Programm betont die Chancen und Möglichkeiten unterschiedlicher realer institutioneller Arrangements für kollektive Vereinbarungen und Festlegung von sozialen Regeln. (IAB2)

Autorin / Autor

  • Widmaier, Hans Peter

Bibliografische Daten

Widmaier, Hans Peter (1988): Allokation von Arbeit * jenseits von Markt und Plan. In: L. Reyher & J. Kühl (Hrsg.), Resonanzen. Arbeitsmarkt und Beruf - Forschung und Politik, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 111), Nürnberg, S. 496-505.
 

Infobereich.

Abspann.