Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Beschäftigungsabbau in Problembranchen der neuen Bundesländer

Kurzbeschreibung

In der Kali-Steinsalzindustrie der DDR waren im September 1989 ca. 29 000 Personen beschäftigt. Aus der Personalentwicklung der wichtigsten Arbeitgeber im Verlauf des Jahres 1990 wird hochgerechnet, daß sich der Bestand an Arbeitskräften bis Ende 1991 auf etwa 10 000 Beschäftigte verringern wird. (IAB)

Bibliografische Daten

Autorengemeinschaft (1992): Beschäftigungsabbau in Problembranchen der neuen Bundesländer * Kalibergbau (IAB-Kurzbericht 7.5.1991). In: Kurzberichte 1991, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 42.13), Nürnberg, S. 80-82.
 

Infobereich.

Abspann.