Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Arbeitsplatzentwicklung in den Regionen Ostdeutschlands

Kurzbeschreibung

"Von November '89 bis März '91 nahm die Zahl der Erwerbstätigen in den neuen Bundesländern um 1,14 Mio (= 12,9%) ab. Dies ergibt sich aus der zweimaligen repräsentativen Erhebung von IAB und Infratest ('Arbeitsmarkt-Monitor'). Der Verlust an Arbeitsplätzen ist allerdings sehr viel höher weil 440 000 Arbeitskräfte abgewandert sind und 300 000 nur als Pendler Beschäftigung gefunden haben. Wie der Arbeitsmarkt-Monitor zeigt, schlug der Rückgang der Erwerbstätigen in Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt am stärksten durch. In Ostberlin war er etwas schwächer. Zum Befragungszeitpunkt im März '91 rechneten rund 700 Tsd. Erwerbstätige mit einem neuen Arbeitsplatz oder wollten einen eigenen Betrieb gründen. Dennoch überwiegen die pessimistischen Erwartungen: Fast 2 Mio. sahen ihren Arbeitsplatz künftig gefährdet." (Autorenreferat)

Autorin / Autor

  • Koller, Martin

Bibliografische Daten

Koller, Martin (1992): Arbeitsplatzentwicklung in den Regionen Ostdeutschlands * neue Ergebnisse aus dem Arbeitsmarkt-Monitor (IAB-Kurzbericht 30.7.1991). In: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg (Hrsg.), Kurzberichte 1991, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 42.13), Nürnberg, S. 174-180.
 

Infobereich.

Abspann.