Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Das gesamtwirtschaftliche Modell PACE-L zur Analyse von Arbeitsmarktpolitiken

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Den Schwerpunkt makroökonomischer Arbeitsmarktforschung im IAB bilden Analysen auf der Grundlage empirisch fundierter Makromodelle zur Projektion und Simulation. Sie sollen die Grundlage für eine gesamtgesellschaftliche Planung verbessern, Handlungsspielräume sowie Konsequenzen möglicher Entscheidungen für den Arbeitsmarkt aufzeigen. Wesensmerkmal der Analyse ist die Berücksichtigung volkswirtschaftlicher Kreislaufzusammenhänge. Nachdem das lange Zeit im IAB verwendetes SYSIFO-Modell in Zukunft nicht mehr weitergeführt werden kann, wurde eine Neukonzeption in Angriff genommen. Von der Modellphilosophie wurden System-Dynamics- und allgemeine Gleichgewichtsmodelle den Erwartungen des IAB an Politiksimulationsmodelle am ehesten gerecht. Ein Gleichgewichtsmodell wird vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) - wenn auch für andere Politikbereiche - eingesetzt. Es hat sich jedoch gezeigt, dass der Ansatz auch für Arbeitsmarktfragen anwendbar ist. Das IAB hat sich vor diesem Hintergrund 1999 für die Nutzung eines Gleichgewichtsmodells und eine Kooperation mit dem ZEW entschieden." (IAB)

Autorin / Autor

  • Böhringer, Christoph
  • Boeters, Stefan
  • Feil, Michael
  • Steiner, Viktor
  • Rutherford, Thomas F.

Bibliografische Daten

Böhringer, Christoph; Boeters, Stefan; Feil, Michael; Steiner, Viktor; Rutherford, Thomas F. (2002): Das gesamtwirtschaftliche Modell PACE-L zur Analyse von Arbeitsmarktpolitiken. (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 253), Nürnberg, 65 S.
 

Infobereich.

Abspann.