Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Arbeitsförderung in einer wettbewerblich organisierten Wirtschaft

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Die aktive Arbeitsmarktpolitik löst seit geraumer zeit heftige Kontroversen aus. Diskutiert wird, ob sie die von ihr angestrebten Ziele erreicht. Zum einen ist zu fragen, ob der beträchtliche Mitteleinsatz zu rechtfertigen ist. Zum anderen ist zu klären, ob die gegebenen Ressourcen passgenau eingesetzt werden. Ausgehend von der Arbeitsmarkttheorie und der Methodik gängiger Wirkungsanalysen entwickelt der Beitrag Kriterien für die Beurteilung des Erfolgs aktiver Maßnahmen in einer wettbewerblich organisierten Wirtschaft. Dabei zeigt sich, dass die von der aktiven Arbeitsmarktpolitik ausgehenden Effekte in der Regel wohl weniger in einer nachhaltigen Senkung der Arbeitslosigkeitsniveaus bestehen als vielmehr in einer Umverteilung der Arbeitslosigkeitsrisiken zugunsten der Problemgruppen des Arbeitsmarktes - möglicherweise zu Lasten nicht-geförderter Arbeitsuchender." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Walwei, Ulrich (2002): Arbeitsförderung in einer wettbewerblich organisierten Wirtschaft * Begründungs- und Wirkungszusammenhänge. In: G. Kleinhenz (Hrsg.), IAB-Kompendium Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 250), Nürnberg, S. 159-169.
 

Infobereich.

Abspann.