Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Das "Arbeitsmittel"-Konzept

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Aus der Einsicht, dass sich Berufsbezeichnungen, wie sie nach der Berufsklassifikation in ihrer Struktur festgelegt sind nur bedingt zur Beschreibung des technischen und sozioökonomischen Wandels eignen - Berufe sind ihrer Natur nach mehrdimensional und passen sich veränderten Arbeitsaufgaben in vielfacher Weise an - wurde im IAB das Konzept der Tätigkeitsmerkmale entwickelt. Mit diesem Konzept eröffneten sich vielfältige Möglichkeiten, um Änderungen der Tätigkeitsinhalte besser erfassen zu können. Als besonders aussagefähig erwies sich das Merkmal 'Arbeitsmittel'. Dabei wurden Erwerbstätige schon in mehreren Erhebungen gefragt, mit welchen Werkzeugen, Maschinen oder Anlagen sie bei ihrer Arbeit zu tun haben und welches Arbeitsmittel sie am häufigsten benutzen. Die neuen Merkmale boten nicht nur vielfältige Kombinationsmöglichkeiten mit Berufen, Wirtschaftszweigen, Status u.a., sie erweisen sich auch als eigenständiges Instrument, um den Wandel des Arbeitsmitteleinsatzes bei Berufstätigen fortlaufend zu beobachten. Der Beitrag beschreibt Entstehung, Weiterentwicklung und Erhebungsmodus des Konzepts der Erfassung von Arbeitsmitteln mit standardisierten Rastern. Auszugsweise werden einige Ergebnisse aus der BIBB/IAB-Erhebung 1998/1999 vorgestellt." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor

  • Troll, Lothar

Bibliografische Daten

Troll, Lothar (2002): Das "Arbeitsmittel"-Konzept * ein Instrument zur Beobachtung des beruflichen und technischen Wandels. In: G. Kleinhenz (Hrsg.), IAB-Kompendium Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 250), Nürnberg, S. 277-290.
 

Infobereich.

Abspann.