Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Die Einkommenssituation von erwerbstätigen Frauen

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Der Beitrag fasst die Empirie der Frauenerwerbseinkommen zusammen, die ein wissenschaftlicher "Bericht zur Berufs- und Einkommenssituation von Frauen und Männern" an die Bundesregierung enthält. Die empirische Informationen stützen sich für Querschnitts- und Längsschnittsaspekte vor allem auf die IAB-Beschäftigtenstichprobe sowie die Erhebungen "Altersvorsorge in Deutschland" (AVID) auf Basis von individuellen Versichertenkonten der gesetzlichen Rentenversicherung. Nach diesen Ergebnissen existiert im Durchschnitt nach wie vor eine erhebliche "Einkommenslücke" zulasten der Frauen - insbesondere bei den im Verlauf der erwerbsfähigen Jahre kumulierten Erwerbseinkommen. Diese Lücke steht ursächlich in Verbindung mit unterschiedlichen Erwerbsverläufen der Geschlechter, die auch Bezahlungsdiskriminierung einschließen, und damit verknüpften geschlechtsspezifischen Zeitverwendungsstrukturen für Nichterwerbstätigkeit, genauer: "Familienarbeit" sowie dahinter stehenden Rollenverteilungen. Die Prägekraft dieser Faktoren scheint immer noch groß angesichts der dokumentieren relativ geringen Fortschritte, die die Partizipation der Frauen auch beim Erwerbseinkommen in den letzten Jahren erfahren hat." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor

  • Schäfer, Claus

Bibliografische Daten

Schäfer, Claus (2002): Die Einkommenssituation von erwerbstätigen Frauen. In: G. Engelbrech (Hrsg.), Arbeitsmarktchancen für Frauen, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 258), Nürnberg, S. 93-124.
 

Infobereich.

Abspann.