Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Wechselseitige Beziehungen zwischen Zuwanderung und Sozialversicherung

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Die Arbeit analysiert die Wechselwirkungen zwischen dem deutschen System der Sozialversicherung und der Einwanderung. Einerseits wird die mögliche Bedeutung der Sozialversicherung als Ursache von Wanderungen untersucht, andererseits sind auch die Auswirkungen der Zuwanderung auf die Sozialversicherung von Interesse. Neben der legalen wird auch die illegale Immigration betrachtet. Darüber hinaus werden verschiedene zuwanderungspolitische Steuerungsinstrumente daraufhin untersucht, mit welchen Konsequenzen sie für die Einnahmen und Ausgaben der Sozialversicherung verbunden sind. Teil I konkretisiert zunächst die Grundlagen der Untersuchung. Die Grundzüge des deutschen Systems der Sozialversicherung werden skizziert und das Phänomen der Migration wird umrissen. Neben den relevanten rechtlichen Rahmenbedingungen wird auch ein Überblick über die quantitative Bedeutung des Migrationsgeschehens gegeben. Teil II widmet sich den Bestimmungsfaktoren der Zuwanderung. Im Blickpunkt stehen zunächst die allgemeinen Ursachen von Wanderungen, die anhand verschiedener mikroökonomischer Ansätze dargestellt werden. Das grundsätzliche Kosten-Nutzen-Kalkül der potenziellen Migranten, das diesen Ansätzen zugrunde liegt, wird anschließend zur Beantwortung der Frage, inwieweit die deutsche Sozialversicherung Wanderungsanreize auf Menschen im Ausland ausüben kann, übertragen. In der Analyse werden als entscheidungsrelevante Faktoren neben den rechtlichen Rahmenbedingungen die spezifische Ausgestaltung der deutschen Sozialversicherung im Vergleich zu der des Herkunftslandes sowie persönliche Merkmale der Migranten berücksichtigt. Teil III untersucht die Auswirkungen der Zuwanderung auf die Sozialversicherung, wobei zwischen direkten und indirekten sowie kurz- und langfristigen Effekten der Zuwanderung differenziert wird. Zunächst werden aus theoretischer Perspektive jene Faktoren identifiziert, die Einfluss darauf nehmen, wie hoch die Beitragszahlungen und Leistungsbezüge der Immigranten in der deutschen Sozialversicherung ausfallen. Anschließend geben empirische Befunde einerseits einen Überblick über wichtige Strukturmerkmale der Immigranten, andererseits werden Ergebnisse empirischer Studien zum direkten und indirekten Effekt der Zuwanderung präsentiert und diskutiert. Teil IV schließlich überprüft verschiedene Steuerungsoptionen der Zuwanderungspolitik daraufhin, mit welchen Konsequenzen sie für die Sozialversicherung verbunden sind. Neben grundsätzlichen zuwanderungspolitischen Instrumenten, die in mengen- und preispolitische Maßnahmen unterteilt werden, wird das Augenmerk auch auf das neue Zuwanderungsgesetz gerichtet." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Leber, Ute (2004): Wechselseitige Beziehungen zwischen Zuwanderung und Sozialversicherung. (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 281), Nürnberg, 326 S.
 

Infobereich.

Abspann.