Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Gering Qualifizierte in der Bildungsgesellschaft

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Der Beitrag hat zwei zentrale Anliegen. Zum einen wird ein mehrdimensionales Konzept von geringer Bildung vorgestellt, durch das Bildung nicht nur in ihrer formalen, sondern auch informellen und identitätsstiftenden Dimension zur Geltung kommt. Bildung und Bildungsprozesse werden betrachtet als (a) formale Kompetenzausweisung, (b) formale Kompetenzzuschreibung, (c) informelle Einbindung in Gruppennetzwerke und Beziehungsstrukturen sowie (d) identitätsstiftendes Zeichen für in Interaktionen hergestellte Selbst- und Fremdtypisierungsprozesse. Dadurch ist es möglich, ökonomische und soziologische Erklärungsansätze miteinander zu verbinden und über das Verdrängungsargument hinausgehende Erklärungsursachen der wachsenden Arbeitsmarktinferiorität gering qualifizierter Personen in den Blick zu nehmen. Die Konsequenzen geringer Bildung resultieren dann nicht nur aus dem Verhältnis von Arbeitsangebot und -nachfrage, sondern auch aus einer historisch zunehmenden Diskreditierung, einer sozialen Verarmung der Verkehrskreise sowie einer erhöhten Stigmatisierungsgefahr gering qualifizierter Personen. Zum anderen werden die arbeitsmarktpolitischen Konsequenzen dieser erweiterten, mehrdimensionalen Betrachtung von geringer Bildung mit Blick auf die Grundlinien gegenwärtiger Politikangebote zur Verbesserung der Erwerbssituation gering qualifizierter Personen diskutiert. Der Beitrag endet - in Anbetracht der Kritik an diesen Politikangeboten - mit einigen alternativen Denkanregungen." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor

  • Solga, Heike

Bibliografische Daten

Solga, Heike (2004): Gering Qualifizierte in der Bildungsgesellschaft * Theorie und Praxis. In: G. Schmid, M. Gangl & P. Kupka (Hrsg.), Arbeitsmarktpolitik und Strukturwandel. Empirische Analysen, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 286), Nürnberg, S. 37-56.
 

Infobereich.

Abspann.