Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

ESF-Dachevaluierung für Deutschland

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"In dem Beitrag werden Probleme einer Dachevaluierung des Europäischen Sozialfonds (ESF) diskutiert. Der ESF unterstützt und ergänzt Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik in Deutschland. In diesem Kontext stellt der vorliegende Beitrag Überlegungen zu zwei methodischen Fragestellungen an: einerseits zu Problemen bei der Identifikation von Programmeffekten und andererseits zu Fragen, die sich im Rahmen ihrer Rückspiegelung in den Politikprozess ergeben. Die ESF-Dachevaluierung umfasst zwei gesonderte Förderprogramme mit unterschiedlichen Programmdokumenten - das EPPD der Ziel 3-Interventionen und das OP des Bundes für seine Ziel 1- Interventionen. Beide Programme umschließen eine völlig heterogene Förderprogrammstruktur, die vom Bund wie auch von den Bundesländern implementiert wurde. Aus dieser Heterogenität ergeben sich Schwierigkeiten, Wirkungen und Nettoeffekte der Förderung zu identifizieren. Zugleich sind die unterschiedlichen Koordinierungsmechanismen eines Multiakteurssystems zu berücksichtigen, wenn die Ergebnisse in den politischen Prozess reflektiert werden. Außerdem wird danach gefragt, welche Anforderungen ein Monitoringsystem erfüllen muss, damit die Programmverantwortlichen ihre Steuerungsfunktion wahrnehmen können." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor

  • Rothgang, Michael
  • Schiemann, Frank

Bibliografische Daten

Rothgang, Michael; Schiemann, Frank (2006): ESF-Dachevaluierung für Deutschland * ein schwieriges oder gar "unmögliches" Unterfangen? In: C. Brinkmann, S. Koch & H. G. Mendius (Hrsg.), Wirkungsforschung und Politikberatung - eine Gratwanderung?, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 300), Nürnberg, S. 131-150.
 

Infobereich.

Abspann.