Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Zur bildungspolitischen Bedeutung internationaler Schulleistungsstudien

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Der Beitrag beginnt mit einem kurzen historischen Rückblick auf die bildungsökonomisch motivierte Ausgangsfrage der internationalen Schulleistungsstudien: die Frage nach der differentiellen Leistungsfähigkeit der Bildungssysteme verschiedener Länder. Es werden einige der Arbeiten besprochen, die von der 'International Association for the Evaluation of Educational Achievement' und der 'Organisation for Economic Cooperation and Development' durchgeführt wurden. Die ausgewählten Studien unterscheiden sich in ihrem Design, beziehen sich aber alle auf die Leistungen von Schülern der Sekundarstufe I und ihre Kontextbedingungen. Es wird belegt, dass die Autoren der Studien den Erfolg ihrer Arbeiten eher skeptisch einschätzen und in ihren Veröffentlichungen auf bildungspolitische Auswertungen ihrer Ergebnisse verzichten. Die Frage, aus welchen Gründen die Schulleistungsvergleiche kaum Orientierungshilfen für Reformen des Bildungswesens geben, wird ausführlich methodisch und inhaltlich diskutiert. Abschließend wird die heuristische Bedeutung der systemvergleichenden Studien hervorgehoben." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor

  • Schümer, Gundel

Bibliografische Daten

Schümer, Gundel (2006): Zur bildungspolitischen Bedeutung internationaler Schulleistungsstudien. In: C. Brinkmann, S. Koch & H. G. Mendius (Hrsg.), Wirkungsforschung und Politikberatung - eine Gratwanderung?, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 300), Nürnberg, S. 245-273.
 

Infobereich.

Abspann.