Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Klein und international erfolgreich

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Der Zusammenhang zwischen der Größe eines Unternehmens und seinen Exportaktivitäten wird in der Literatur intensiv diskutiert. Die meisten Studien finden einen positiven Zusammenhang zwischen dem Anteil der Exporte am Gesamtumsatz (Exportintensität) und der Unternehmensgröße. Jüngere ökonometrische Analysen zeigen jedoch, dass es nicht die Größe per se ist, die es Unternehmen ermöglicht, eine hohe Exportintensität zu erreichen. Der Artikel untersucht den Zusammenhang zwischen Unternehmensgröße und Exportintensität auf der Basis eines Datensatzes junger technologieorientierter Unternehmen aus Deutschland und Großbritannien. Die empirischen Ergebnisse bestätigen, dass weder geringe Größe noch Jugend notwendigerweise ein Hindernis sind, um eine hohe Exportintensität zu realisieren. Vielmehr ist es erforderlich, dass ein Unternehmen über (immaterielle) unternehmensspezifische Ressourcen verfügt, mithilfe derer es vorhandene Internationalisierungshemmnisse überwinden kann. Solche unternehmensspezifische Ressourcen können beispielsweise über eigene Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten geschaffen werden. Alternativ können Unternehmen neue Technologien von Dritten erwerben und diese in ihre Produkte und Dienstleistungen einarbeiten, oder sie können international erfahrene Manager einstellen." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor

  • Fryges, Helmut

Bibliografische Daten

Fryges, Helmut (2006): Klein und international erfolgreich * wie technologieorientierte Unternehmen eine hohe Exportintensität erreichen. In: L. Bellmann & J. Wagner (Hrsg.), Betriebsdemographie, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 305), Nürnberg, S. 115-142.
 

Infobereich.

Abspann.