Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Schlüsselfrage: Berufliche Weiterbildung zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Das Heft widmet sich einer 'Schlüsselfrage' für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands. In der modernen Wissensgesellschaft wandeln sich die Anforderungen des Arbeitsmarktes ständig. Berufliche Weiterbildung ist daher für ein Land, das seinen Wohlstand vor allem der hohen Qualifikation seiner Beschäftigten verdankt, unverzichtbar. Gleichwohl gibt es noch erhebliche Defizite - und zahlreiche Fragen, denen die Autorinnen und Autoren dieses Hefts auf den Grund gehen:
- Kommt Weiterbildung auch denjenigen zu Gute, die ihrer am dringendsten bedürfen, etwa den Geringqualifizierten?
- Erreicht sie auch Frauen, Ältere, Migranten und Menschen mit Behinderungen?
- Wie wirkt sich die jüngste Wirtschaftskrise auf das Weiterbildungsangebot von Staat und Unternehmen aus - etwa im Zuge von Kurzarbeit?
Im Forum-Interview: Raimund Becker, Mitglied des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit. Becker schildert die Aufgaben und Herausforderungen, die sich für die Arbeitsverwaltung auf dem Feld der beruflichen Weiterbildung stellen.
Außerdem enthält die Ausgabe Analysen zur beruflichen Mobilität von Geisteswissenschaftlern und zu Sanktionen bei jungen Arbeitslosen im SGB II sowie ein Essay, das die Hartz-IV-Reform aus sozialhistorischer Perspektive beleuchtet." (Autorenreferat, IAB-Doku)
Inhaltsverzeichnis:
Margit Lott: Qualifikation des Arbeitskräfteangebots in Deutschland: Es liegen noch Potenziale brach (4-9);
Thomas Kruppe: Geförderte Weiterbildung in der Wirtschaftskrise: Nicht alle greifen zu (10-15);
Lutz Bellmann, Ute Leber: Betriebliche Weiterbildung: In der Krise bleibt das Bild zwiespältig (16-19);
Michael Fertig, Martina Huber: Beteiligung an beruflicher Weiterbildung: Nicht nur eine Frage des Geldes (24-29);
Lutz Bellmann, André Pahnke, Jens Stegmaier: Betriebliche Weiterbildung und Beschäftigungsstabilität Älterer: Bleiben Geförderte länger? (30-35);
Angela Rauch, Johanna Wuppinger: Rückkehr ins Erwerbsleben nach beruflicher Rehabilitation: Erste Befunde zu einem wenig beackerten Forschungsfeld (40-45);
Axel Deeke: Förderung beruflicher Weiterbildung von Arbeitslosen aus dem Europäischen Sozialfonds: Eine positive Bilanz (46-51);
Corinna Kleinert, Britta Matthes: Forschungsfeld "Lebenslanges Lernen": Mit neuen Daten Wissenslücken schließen (52-57);
Raimund Becker, Andrea Kargus: Weiterbildung im Wandel: Ein Gespräch mit BA-Vorstand Raimund Becker (58-63);
Maria Kräuter, Willi Oberlander, Frank Wießner: Berufliche Mobilität von Geisteswissenschaftlern: Völkerwanderung (70-77);
Franziska Schreyer, Susanne Götz: Sanktionen bei jungen Arbeitslosen im SGB II: Wer nicht hören will, muss fühlen? (80-85);
Markus Promberger: Essay: Fünf Jahre SGB II: Kontinuitäten und Brüche in der Armutspolitik (86-93).

Bibliografische Daten

Autorengemeinschaft (2010): Schlüsselfrage: Berufliche Weiterbildung zwischen Anspruch und Wirklichkeit. In: IAB-Forum, Nr. 1, 108 S.
 

Infobereich.

Abspann.