Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Labour market and social policy development in Poland

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Der Beitrag beschreibt die Entwicklung von Beschäftigung und sozialen Problemen im Zusammenhang mit der Arbeitsmarktsituation während der Übergangszeit (vor dem EU Beitritt) in Polen. Er umfasst vier Teile. Der erste Teil vermittelt einen Überblick über die grundlegenden Tendenzen der Veränderungen im Arbeitsbereich und erläutert die periodisch verlaufende Entwicklung der Arbeitsmarktsituation mit den negativen Auswirkungen der Reduzierung des Beschäftigungsniveaus und des Anstiegs der Arbeitslosigkeit. Bei den fundamentalen Tendenzen lassen sich sehr dynamische strukturelle Veränderungen feststellen: von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft mit der Einschränkung des Agrarsektors, von der staatlichen Wirtschaft zur Privatwirtschaft und von niedriger zu hoher Arbeitsproduktivität mit dem Phänomen des Jobless Growth. Der zweite Teil des Beitrags zeigt die allgemeinen Tendenzen innerhalb der Gruppierungen auf, die am meisten dem Risiko der Arbeitslosigkeit ausgesetzt sind: Behinderte Personen, junge und ältere Menschen, Frauen, sowie Personen, die in ländlichen und in unterentwickelten Regionen leben. Die relativ schlechte Arbeitsmarktsituation dieser Risikogruppen ist stark durch eine geringe Qualifikation und Bildung beeinflusst. Im dritten Teil des Beitrags werden die fundamentalen sozialen Auswirkungen der schwierigen Arbeitsmarktsituation dargestellt: die Bereitschaft zur Emigration, das Wachstum der Schattenwirtschaft und die zunehmende Armut und soziale Ausgrenzung. Die Autorin weist darauf hin, dass die junge Generation die Unzulänglichkeiten der aktuellen Politik zuerst zu spüren bekommt. Im vierten und letzten Teil des Beitrags werden der Arbeitsmarkt und die Sozialpolitik sowohl auf nationaler wie auch auf EU-Ebene analysiert. Er zeigt die Schwachstellen der aktiven Arbeitsmarktpolitik in Polen und die hohen Transferleistungen für ältere Personen, die aufgrund der dynamischen Restrukturierung der Wirtschaft von Arbeitslosigkeit bedroht sind, auf. Unterstützung für die Priorität des Beschäftigungsbereichs, die notwendig ist um Arbeitslosigkeit und soziale Ausgrenzung zu bekämpfen, erhofft man sich von der Europäischen Beschäftigungsstrategie. Die Forschungsergebnisse, die in der Studie vorgestellt werden, wurden vorwiegend während der Arbeit an dem UNO-Report NHDR3 2004 'W trosce o prace' (Caring for a job) ermittelt, der unter der Leitung der Autorin erstellt wurde." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor

  • Golinowska, Stanislawa

Bibliografische Daten

Golinowska, Stanislawa (2004): Labour market and social policy development in Poland. In: Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung, Jg. 37, H. 4, S. 346-374.
 

Infobereich.

Abspann.