Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Arbeitszeitsituation und Arbeitszeitverkürzung in der Sicht der Beschäftigten

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Der Beitrag bezieht sich auf eine Repräsentativumfrage unter beschäftigten Arbeitnehmern zu ihrer Arbeitszeitsituation, den Arbeitszeitwünschen und der Haltung zu Arbeitszeitverkürzungen. Die gegenwärtigen Arbeitszeitbedingungen sind ausgesprochen uneinheitlich - nicht nur hinsichtlich der Lage, sondern auch hinsichtlich der Dauer der Arbeitszeit. Noch unterschiedlicher sind die von den Arbeitnehmern zu tragenden Belastungen zeitlicher Natur: Es gibt (v.a. in Büroberufen) vergleichsweise angenehme Arbeitszeitregelungen, die auch individuelle Gestaltungsspielräume einschließen. Auf der anderen Seite kumulieren verschiedene Belastungstypen bei bestimmten Beschäftigungskategorien. In entsprechender Weise variiert die artikulierte Änderungsbedürftigkeit der Arbeitszeit. Schwerpunkte sind 'mehr Selbstbestimmung' einerseits, 'mehr Normalität' andererseits. ... Was die Form von Arbeitszeitverkürzungen angeht, so sind längere Blockfreizeiten (mehr Urlaub, früherer Ruhestand) beliebter als eine verringerte Wochenarbeitszeit. Dennoch scheint Wochenarbeitszeitverkürzung diejenige Variante zu sein, die am ehesten allen Beschäftigungskategorien eine Erleichterung ihrer Situation bringen würde." (Autorenreferat)

Autorin / Autor

  • Engfer, Uwe
  • Hinrichs, Karl
  • Offe, Claus
  • Wiesenthal, Helmut

Bibliografische Daten

Engfer, Uwe; Hinrichs, Karl; Offe, Claus; Wiesenthal, Helmut (1983): Arbeitszeitsituation und Arbeitszeitverkürzung in der Sicht der Beschäftigten * Ergebnisse einer Arbeitnehmerbefragung. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Jg. 16, H. 2, S. 91-105.
 

Infobereich.

Abspann.