Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Mittelfristige Entwicklung der Arbeitsproduktivität im Handel

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Die Firmen des Handels rechnen in allen Branchen für den Zeitraum 1983-87 mit einer Verlangsamung des jährlichen Produktivitätsfortschritts um etwa 1,5%-Punkte. Anders als üblich konnte jedoch im Handel als Maß für die Arbeitsproduktivität nicht auf die reale Produktionsleistung je Beschäftigtenstunde abgestellt werden, sondern auf den Pro-Kopf-Umsatz bei gleichbleibender Preisentwicklung, da der nominale Umsatz als die zentrale Leistungsgröße für Handelsunternehmen gilt. Aufgrund nur schwch expandierender Umsätze erwarten die Handelsfirmen im Zeitraum 1983-87 einen Personalabbau um insgesamt rd. 2% wobei die Unternehmen des Großhandels eine stärkere Personalreduzierung (rd. 3%) als die Einzelhandelsfirmen (rd. 1,5%) planen. Die Art und Rangstruktur der wichtigsten produktivitätsfördernden Maßnahmen bleiben im Zeitverlauf weitgehend konstant. Zu ihnen zählen z.B. "Erhöhung des Warenumschlags", "Optimierung der Warenbewirtschaftung", "verstärkter EDV-Einsatz", "Steigerung der Qualifikation", "Verbesserung der Lagertechnik"." (Autorenreferat)

Autorin / Autor

  • Pusse, Leo
  • Ruppert, Wolfgang

Bibliografische Daten

Pusse, Leo; Ruppert, Wolfgang (1983): Mittelfristige Entwicklung der Arbeitsproduktivität im Handel * Tendenzen und betriebliche Maßnahmen. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Jg. 16, H. 3, S. 280-292.
 

Infobereich.

Abspann.