Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Zur Stabilität der Wiederbeschäftigung nach Arbeitslosigkeit

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Längerfristige Beschäftigung nach überwundener Arbeitslosigkeit ist nicht nur für die Betroffenen selbst von existentieller Bedeutung: Der Prozentsatz der letztlich beruflich dauerhaft reintegrierten Arbeitslosen wirkt sich in Verbindung mit der Dauer der individuellen Folgebeschäftigung unmittelbar auf die Arbeitslosenstatistik aus.
Im vorliegenden Beitrag wird in einer Längsschnittuntersuchung mit den Daten einer 0,5%-Stichprobe aus der Beschäftigtenstatistik die Beständigkeit des Job-Verhaltens von wiederbeschäftigten Arbeitslosen analysiert; dabei wird unterschiedlichen Rahmenbedingungen am Arbeitsmarkt durch die Bildung zweier verschobener Wiederbeschäftigten-Kohorten Rechnung getragen.
Die Job-Stabilität wird in einer ersten Auswertungsstufe über den Verbleib in der Gruppe der Erwerbstätigen operationalisiert ("Stabilität im weiteren Sinne"). In einer zweiten Stufe wird die Affinität zur Wiederbeschäftigungsstelle untersucht ("Stabilität im engeren Sinne").
Die personenorientierte Längsschnittstruktur der Beschäftigungsstatistik ermöglicht die Untersuchung folgender Merkmalsgruppen: Persönliche und weitgehend unveränderte Merkmale, Merkmale der Erwerbsbiogrphie vor Arbeitslosigkeit, Merkmale der Phase der Arbeitslosigkeit, Merkmale der Job-Veränderung vor/nach Arbeitslosigkeit sowie Merkmale des Wiederbeschäftigungsverhältnisses. Mit einem multivariaten Logit-Ansatz wird der Einfluß dieser erwerbsbiographischen Charakteristika auf die genannten Indikatoren der Job-Stabilität getestet.
Als wichtigstes Ergebnis werten die Autoren, daß sich bei der Folgebiographie von wiederbeschäftigten Arbeitslosen, die eine Einkommensverschlechterung von mehr als 5% hinnehmen mußten, eine starke Abnahme der Job-Stabilität beobachten läßt. Dieser sowohl in Höhe als auch in Signifikanz massive Einfluß läßt sich unabhängig vom jeweiligen Untersuchungszeitraum für beide Stabilitätskategorien beobachten." (Autorenreferat)

Autorin / Autor

  • Büchel, Felix
  • Weißhuhn, Gernot

Bibliografische Daten

Büchel, Felix; Weißhuhn, Gernot (1990): Zur Stabilität der Wiederbeschäftigung nach Arbeitslosigkeit * eine Untersuchung des Verbleibs von 1980 oder 1983 sozialversicherungspflichtig wiederbeschäftigten Arbeitslosen in Abhängigkeit von erwerbsbiographischen Merkmalen. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Jg. 23, H. 2, S. 263-283.
 

Infobereich.

Abspann.