Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Kombilöhne im internationalen Vergleich

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

Mit Kombilöhnen - an die Aufnahme oder die Ausübung einer abhängigen Erwerbstätigkeit gekoppelte staatliche Transfers an Beschäftigte - sollen speziell Personen mit geringem Verdienstpotenzial zur Aufnahme oder Ausübung einer Beschäftigung motiviert werden. In der Expertise wird die Ausgestaltung verschiedener befristeter und dauerhafter Kombilohn-Konzepte beschrieben und verglichen. Insgesamt wird deutlich, dass in den USA, Großbritannien und Irland bereits seit langem eine flächendeckende Bezuschussung von Geringverdienern mit unbefristeten Kombilöhnen vorherrscht. Damit werden oftmals neben arbeitsmarktpolitischen auch verteilungspolitische Ziele verfolgt. Demgegenüber überwiegen bei den kontinentaleuropäischen Staaten befristete Kombilöhne zur Förderung spezifischer Problemgruppen des jeweiligen Arbeitsmarktes. (IAB2)

Autorin / Autor

  • Kaltenborn, Bruno
  • Pilz, Lars

Bibliografische Daten

Kaltenborn, Bruno; Pilz, Lars (2002): Kombilöhne im internationalen Vergleich * eine Expertise im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung. (IAB-Werkstattbericht, 10/2002), Nürnberg, 63 S.
 

Infobereich.

Abspann.