Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Partizipation an beruflicher Weiterbildung

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Der beruflichen Weiterbildung wird eine wichtige Rolle bei der Sicherung der individuellen Einkommens- und Beschäftigungschancen zugeschrieben. Aus der empirischen Weiterbildungsforschung ist jedoch seit langem bekannt, dass die Qualifizierungschancen ungleich verteilt sind. Neben Geringqualifizierten gelten insbesondere auch Ältere und Ausländer als benachteiligt. In dem Beitrag wird nach einer umfassenden Darstellung des aktuellen Forschungsstandes die Weiterbildungsbeteiligung verschiedener Bevölkerungsgruppen anhand der bislang zu dieser Frage noch nicht ausgewerteten Daten des Sozio-ökonomischen Panels, Welle 2000, untersucht. Neben bivariaten Befunden werden dabei auch die Ergebnisse multivariater Analysen vorgestellt, die genauere Einblicke in die Stärke und das Zusammenwirken einzelner Einflussfaktoren erlauben als rein deskriptive Darstellungen. Dabei zeigt sich unter anderem, dass die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung mit dem schulischen und beruflichen Bildungsabschluss sowie der Stellung im Beruf variiert. Außerdem stehen auch die Art des Beschäftigungsverhältnisses, die Nationalität sowie das Alter in Zusammenhang mit der Weiterbildungsbeteiligung. Abschließend werden mögliche Ansatzpunkte für den Abbau von Weiterbildungsbarrieren aufgezeigt." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Wilkens, Ingrid; Leber, Ute (2003): Partizipation an beruflicher Weiterbildung * empirische Ergebnisse auf Basis des Sozio-Ökonomischen Panels. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Jg. 36, H. 3, S. 329-337.
 

Infobereich.

Abspann.