Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Die Lohnkurve

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Die 'Lohnkurve' beschreibt die Auswirkungen der regionalen Arbeitslosigkeit auf das regionale Lohnniveau. Blanchflower und Oswald postulierten nach umfangreichen international vergleichenden Untersuchungen, dass eine Verdoppelung der regionalen Arbeitslosigkeit das Lohnniveau um 10 % reduziert. Dazu in Kontrast steht, dass innerhalb von Ost- und Westdeutschland zwar jeweils eine Lohnkurve nachweisbar ist, der Effekt der Arbeitslosigkeit jedoch kleiner ausfällt als erwartet. Zur Begründung des Lohnkurveneffekts werden verschiedene theoretische Ansätze herangezogen, von denen der Effizienzlohnansatz am aussichtsreichsten erscheint. In den empirischen Untersuchungen ist die Unterscheidung zwischen lang- und kurzfristigen Effekten von Bedeutung sowie die Lösung eines Mehrebenenproblems: Die regionale Arbeitslosigkeit wirkt auf die Löhne individueller Arbeitskräfte. Für bundesdeutsche Arbeitsmärkte liegt eine größere Zahl empirischer Untersuchungen vor, die viele Aspekte des fundamentalen Zusammenhangs zwischen Arbeitslosigkeit und Entlohnung betreffen. Unter anderem erhält man Aufschluss über das Lohngefälle zwischen Ost- und Westdeutschland." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Blien, Uwe (2003): Die Lohnkurve * Auswirkungen der regionalen Arbeitslosigkeit auf das Lohnniveau. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Jg. 36, H. 4, S. 439-460.
 

Infobereich.

Abspann.