Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Lohneffekte von Arbeitslosigkeit

Kurzbeschreibung

"in der Arbeit wird eine Untersuchung zu den Lohneffekten von Arbeitslosigkeit vorgestellt, die sich an dem Ansatz von Blanchflower und Oswald zu sogenannten "Lohnkurve" orientiert. Die Lohnkurve ist eine nichtlineare inverse Beziehung zwischen der regionalen Arbeitslosenquote und dem regionalen Lohnniveau. Ihre theoretische Fundierung erfolgt über Verhandlungs- und Effizienzlohnmodelle. Zum Test der Lohnkurve werden Daten für Regierungsbezirke der Bundesrepublik Deutschland (West) herangezogen. Als ökonometrische Methode wird ein Verfahren der Mehrebenenanalyse verwendet. Mehrebenenmodelle sind zur empirischen Mikrofundierung makro- und regionalökonomischer Zusammenhänge besonders gut geeignet. Anders als in bisher unternommenen Analysen wird Fall ein Dreiebenenmodell verwendet. Die Ergebnisse bestätigen die Existenz einer Lohnkurve, die allerdings in der Bundesrepublik flacher als in anderen Ländern verläuft. Das Auftreten einer Lohnkurve widerspricht als gültig befundenen, konventionellen Ansichten der Ökonomie." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Blien, Uwe (1995): Lohneffekte von Arbeitslosigkeit. In: J. Flemming (Hrsg.), Moderne Makroökonomik. Eine kritische Bestandsaufnahme, Marburg: Metropolis-Verlag, 20 S.
 

Infobereich.

Abspann.