Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Stellungnahme zur öffentlichen Anhörung von Sachverständigen am 5. November 2008 in Berlin zum Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Absicherung flexibler Arbeitszeitregelungen (Drucksache 16/10289)

Kurzbeschreibung

Materialien zur öffentlichen Anhörung von Sachverständigen am 5. November 2008 in Berlin zum Gesetzentwurf der Bundesregierung "Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Absicherung flexibler Arbeitszeitregelungen" (Drucksache 16/10289). Zusammenstellung der schriftlichen Stellungnahmen.
Die Dokumentation enthält die schriftlichen Stellungnahmen zum 'Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Absicherung flexibler Arbeitszeitregelungen' (Drucksache 16/10289), darunter auch die des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Das IAB bewertet den Gesetzesentwuf, der die Verbesserung des Schutzes von Wertguthaben auf Langzeitkonten zum Ziel hat, positiv: 'Grundsätzlich ist die vorgeschlagene Gesetzesänderung als wohldurchdachte Präzisierung, Verbesserung und Erweiterung des bestehenden Schutzes, insbesondere des nunmehr sanktionsbewehrten Zwanges zum Insolvenzschutz anzusehen und zu begrüßen.' Das IAB weist allerdings auf einige mögliche Probleme und Inkonsistenzen hin. (IAB)

Weitere Informationen

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Promberger, Markus (2008): Stellungnahme zur öffentlichen Anhörung von Sachverständigen am 5. November 2008 in Berlin zum Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Absicherung flexibler Arbeitszeitregelungen (Drucksache 16/10289). In: Deutscher Bundestag, Ausschuss für Arbeit und Soziales. Ausschussdrucksache, Dr. 16(11)1153, v. 31.10.2008 (enthalten in Dr. 16(11)1119 v. 04.11.2008), S. 15-18.
 

Infobereich.

Abspann.