Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Aktuelle Trends: Wirtschaftswachstum beeinflusst Wanderungssaldo zwischen Ost- und Westdeutschland

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Die 'Maueröffnung' vor 21 Jahren und der Zusammenbruch der DDR-Wirtschaft begründeten zu Beginn der deutschen Vereinigung eine Welle der Übersiedlung von Ost- nach Westdeutschland, die in den Jahren 1989 bis 1991 Massencharakter annahm. Nach dem Neustart der Wirtschaft in Ostdeutschland unter marktwirtschaftlichen Verhältnissen ebbte die Abwanderung bei vergleichsweise stabiler Zuwanderung deutlich ab. Die wirtschaftliche Aktivität stieg von einem niedrigen Niveau ausgehend kräftig und übertraf die des Westens deutlich an Dynamik. Erst als die ostdeutsche Wirtschaft ihren Wachstumsvorsprung gegenüber dem Westen in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre verlor, nahm die Abwanderung wieder sichtlich zu. Die Aussichten auf eine durchgreifende und anhaltende Verbesserung der Einkommens- und Arbeitsplatzverhältnisse hatten sich eingetrübt, und der wirtschaftliche Aufholprozess geriet ins Stocken. Bis zum Beginn der Finanz- und Wirtschaftskrise im Jahr 2008 verharrte die Abwanderung auf einem doppelt so hohen Niveau wie in den wirtschaftlichen Aufholjahren Mitte der 1990er. In der Wirtschafts- und Finanzkrise, die im Jahr 2009 die ostdeutsche Wirtschaft nicht ganz so kräftig traf wie die westdeutsche, verringerte sich auch die Abwanderungsneigung. Allerdings halbierte sich 20 Jahre nach dem starken Geburtenknick in Ostdeutschland auch das Abwanderungspotenzial zahlenmäßig. Die Suche nach gut ausgebildeten Fachkräften trug ein Übriges zur gesunkenen Abwanderungsneigung bei. Diese Tatsachen legen die Vermutung nahe, dass sich die wirtschaftlich prosperierenden Gebiete in Ostdeutschland von Auswanderungs- in Zuwanderungsregionen wandeln. Um eine qualifizierte Zuwanderung zu attrahieren, muss jedoch das Arbeitsplatzangebot attraktiv genug sein." (Textauszug, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Ludwig, Udo; Schneider, Lutz; Kubis, Alexander (2011): Aktuelle Trends: Wirtschaftswachstum beeinflusst Wanderungssaldo zwischen Ost- und Westdeutschland. In: Wirtschaft im Wandel, Jg. 17, H. 1, S. 4.
 

Infobereich.

Abspann.