Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Can regional employment disparities explain the allocation of human capital across space?

Kurzbeschreibung

"In diesem Beitrag untersuchen die Autoren die Determinanten bildungsselektiver Arbeitskräftemigration in einem Kontext rigider Löhne und ausgeprägten Beschäftigungsunterschieden. In einer solchen Situation ist die Modellierung der Migrationsentscheidung als reines Lohn-Maximierungsproblem unzureichend. Im Rahmen von Schätzungen eines erweiterten Borjas-Modells zeigen die Autoren, dass Regionen eine umso qualifiziertere Zuwanderung erfahren, je höher sowohl das regionale Lohn- und Beschäftigungsniveau als auch die Lohn- und Beschäftigungsungleichheit sind. Robustheitsanalysen mit Fixen Effekten für jeden Bruttomigrationsstrom und Schätzungen mit der verallgemeinerten Momentenmethode (GMM) bestätigen die Ergebnisse, zeigen sich jedoch nur für die Beschäftigungsunterschiede robust und signifikant. Die Resultate legen nahe, dass die räumliche Allokation von Humankapital somit stärker über die Beschäftigungsseite determiniert wird. Dieser Beitrag liefert somit einen wichtigen Beitrag zu der Frage warum sich regionale Ungleichheiten möglicherweise selbst verstärken können." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Weitere Informationen

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Arntz, Melanie; Gregory, Terry; Lehmer, Florian (2014): Can regional employment disparities explain the allocation of human capital across space? In: Regional Studies. Journal of the Regional Studies Association, Vol. 48, No. 10, S. 1719-1738.
 

Infobereich.

Abspann.