Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Ästhetischer Eigensinn und Resilienz

Kurzbeschreibung

"Ästhetischer Widerstand im Kontext der alltäglichen Lebenswelt wird in diesem Aufsatz reflektiert und empirisch auf der Grundlage visueller Daten untersucht. Das Konzept der Resilienz soll hier fruchtbar für die sozialwissenschaftliche Forschung genutzt werden. Ausgehend von einem europaweiten Forschungsprojekt zur Frage der Resilienz in einkommensarmen Haushalten werden Fotografien, die von den Forschungsteilnehmern selbst generiert wurden, bildhermeneutisch analysiert. Für das Projekt wurden in neun europäischen Ländern Familien und Haushalte untersucht, denen es gelingt, trotz aller Einschränkungen ein vergleichsweise 'gutes Leben' zu führen. Anhand eines empirischen Fallbeispiels wird in diesem Aufsatz der Frage nachgegangen, welche Rolle ästhetische Praktiken neben anderen Faktoren - wie soziale Einbettung und verfügbare Gemeingüter - für die Frage der Resilienz, trotz schwieriger Lebenslagen, spielen. Die dabei verwendete Methodik der Analyse visueller Daten wird in den einzelnen Schritten erläutert." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Weitere Informationen

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Bosch, Aida; Promberger, Markus (2017): Ästhetischer Eigensinn und Resilienz. In: A. Bosch & H. Pfütze (Hrsg.), Ästhetischer Widerstand gegen Zerstörung und Selbstzerstörung, (Kunst und Gesellschaft), Wiesbaden: Springer VS, S. 489-504.
 

Infobereich.

Abspann.