Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Beratung und Vermittlung von Mehrpersonen-Bedarfsgemeinschaften im SGB II

Ziel der Befragung

Die Grundsicherung für Arbeitssuchende enthält das rechtliche Konstrukt der Bedarfsgemeinschaft, das die Solidarität aller Personen einfordert, die in einem Haushalt leben, orientiert sich aber bei den Integrationsleistungen an der individuellen Arbeitsmarktintegration der arbeitssuchenden Person. Ziel der Befragung ist es, die Frage zu beantworten, wie Vermittlungsfachkräfte mit diesem Spannungsverhältnis zwischen der Berücksichtigung der Bedarfsgemeinschaft und der Arbeitsmarktintegration Einzelner umgehen, wenn sie arbeitslose Personen beraten und in Erwerbsarbeit vermitteln.

Warum wurden Sie für die Teilnahme ausgewählt?

Die Befragung wird in ca. 25 Jobcentern durchgeführt. Die Jobcenter wurden so ausgewählt, dass sie die Vielfalt der Jobcenter in Deutschland und der Arbeitsmarktlagen vor Ort widerspiegeln. Innerhalb eines Jobcenters wendet sich die Befragung an alle Vermittlungsfachkräfte. Die Befragung der Vermittlungsfachkräfte erfolgt nur mit Zustimmung der Leitung des jeweiligen Jobcenters.

Warum ist Ihre Teilnahme wichtig?

Teil der Befragung sind fiktive Situationsbeschreibungen (sog. Vignetten), zu denen Sie um eine Einschätzung gebeten werden. Die Befragten erhalten unterschiedliche Versionen solcher Situationsbeschreibungen. Je mehr Personen an der Befragung teilnehmen, desto genauer und umfassender wird das Bild über die Beratung und Vermittlung von Personen, die in Bedarfsgemeinschaften leben. Wir freuen uns sehr, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen.

Ablauf der Befragung

Die Befragung ist als Online-Befragung angelegt. Sie erhalten eine E-Mail mit einem Link zugesandt, über den Sie zum Fragebogen gelangen. Die Beantwortung des Fragebogens dauert ungefähr zehn bis zwanzig Minuten. Sollte eine Online-Befragung auf diesem Wege nicht möglich sein, kann der Fragebogen auch in einer PDF-Datei ausgefüllt werden.

Datenschutz

Nach Abschluss der Befragung werden die E-Mail-Adressen und alle weiteren personenbezogenen Daten der Personen gelöscht, die für die Umfrage angeschrieben wurden. Während der Auswertung der Antworten können keine Rückschlüsse auf die Antworten einzelner Personen gemacht werden. Die Ergebnisse der Befragung werden ausschließlich anonymisiert dargestellt, so dass auch hier keine Rückschlüsse auf die befragten Personen oder auf die Jobcenter, in denen die Umfrage stattfand, möglich sind. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Selbstverständlich ist die Teilnahme für Sie freiwillig. Es entstehen für Sie keine Nachteile, wenn Sie nicht an der Befragung teilnehmen.

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Wenn Sie weitere Informationen über das Forschungsprojekt oder über die Befragung wünschen, können Sie sich gerne an Dr. Jochen Späth (IAW, Tel.: (07071) 9896-14) oder Dr. Holger Bähr (IAB, Tel.: (0911) 179-8108) wenden.

 

Infobereich.

Abspann.