Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Beschäftigungssituation im Jahr 2013 - Wiederholungsbefragung

Das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft befragt im Auftrag des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit (BA) in den nächsten Monaten bundesweit wiederholt ca. 8.000 Männer und Frauen (Befragungen im Auftrag). Im telefonischen Interview geht es vor allem um den persönlichen Werdegang und die Entwicklung der Beschäftigungssituation seit der ersten Befragung Ende 2013/Anfang 2014.

Warum ist Ihre Teilnahme wichtig

Um ein möglichst genaues Bild der tatsächlichen Lage zu erhalten und wiedergeben zu können, ist es wichtig, dass möglichst alle zufällig ausgewählten Personen teilnehmen und ihre Erfahrungen und ihre Sichtweise zum Thema mitteilen. Die Aussagekraft der Studie steht und fällt mit der Anzahl der Mitwirkenden der Befragung. Deshalb bitten wir Sie nochmals herzlich, uns ein Interview zu geben. Alle Befragungspersonen wurden für diese Untersuchung aus Daten der Bundesagentur für Arbeit zufällig ausgewählt. Für die Umsetzung der Erhebung werden infas vom IAB verschlüsselt Namen, Anschriften und Telefonnummer der gezogenen Personen übermittelt.

Die Teilnahme an der Befragung ist für die ausgewählten Personen grundsätzlich freiwillig. Die Einverständniserklärung zur Teilnahme kann auch jederzeit entweder bei infas oder beim IAB widerrufen werden.

Ablauf der Befragung

Bevor sich ein Interviewer bei Ihnen meldet, erhalten Sie per Post ein Anschreiben. Sollte der Interviewer zu einer ungünstigen Zeit anrufen – kein Problem: Sie haben selbstverständlich die Möglichkeit, einen Termin für das Interview zu vereinbaren, zu dem es Ihnen besser passt.

Datenschutz

Das Anschreiben enthält auch umfassende Informationen zum Datenschutz und zur absoluten Vertraulichkeit der Angaben. Der Datenschutz wird vom IAB und infas sehr ernst genommen! In beiden Instituten gelten strenge Umsetzungsregeln und Standards, um den gesetzlichen datenschutzrechtlichen Vorschriften in vollem Umfang nachzukommen.

Was geschieht mit den Angaben?

Ihre Antworten werden während des Interviews in ein Computerprogramm eingegeben. Ihre Antworten werden dabei getrennt von Ihren Kontaktinformationen (Name, Adresse, Telefonnummer etc.) gespeichert und weiter verarbeitet.
Die von den Interviewern erhobenen Daten werden nach Abschluss der Befragung anonym gespeichert. Dabei bleiben die von Ihnen gegebenen Antworten von Ihrem vollständigen Namen, Ihrer Adresse und Telefonnummer getrennt. Die Datensätze erhalten jeweils eine verschlüsselte Pseudo-ID (eine künstlich generierte Nummer pro Person). Diese Pseudo-ID wird nach Abschluss der Befragung mit den Befragungsdaten an das IAB zurück geliefert. So wird sichergestellt, dass aus den Ergebnissen niemand erkennen kann, von welcher Person die Angaben gemacht worden sind. Das dem Anschreiben beiliegende Datenschutzblatt enthält dazu detailliertere Informationen.

Die Pseudo-ID ermöglicht zusätzlich – nur mit Zustimmung der Befragten – eine spätere Verknüpfung der anonymisierten Befragungsdaten mit den anonymisierten Prozessdaten der BA (Zeiten der Beschäftigung, der Arbeitslosigkeit oder der Teilnahme an Maßnahmen der BA). Dies hilft, das Interview kurz zu halten.

Die Forschungsergebnisse dienen den Wissenschaftlern des IAB zu wissenschaftlichen Zwecken und gehen auch in Beratungsleistungen für öffentliche Einrichtungen ein. Somit geben sie letztendlich auch der Politik Hinweise auf Verbesserungen.

Weitere Informationen

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, steht Ihnen das kostenlose Servicetelefon von infas unter der Rufnummer 0800/7384500 montags bis freitags zwischen 9:00 und 17:00 Uhr zur Verfügung. Im Anschreiben finden Sie auch eine studienspezifische E-Mailadresse, unter der Sie sich mit infas in Verbindung setzen können. Sie können sich aber auch gerne an das IAB wenden.

 

Infobereich.

Abspann.