Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

 

Bundespräsident Köhler beim IAB: Ist Vollbeschäftigung möglich?

Bundespräsident Horst Köhler diskutierte bei seinem Besuch am 3. März 2008 mit dem IAB-Direktor Joachim Möller, dem Vizedirektor Ulrich Walwei sowie weiteren IAB-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftlern intensiv über das Thema „Zukunft der Arbeit – Ist Vollbeschäftigung möglich?“

Dass Vollbeschäftigung auch in Deutschland prinzipiell möglich ist, zeigen Regionen, in denen bereits jetzt Vollbeschäftigung herrscht. An anderen Orten liegen die Arbeitslosenquoten dagegen noch über 20 Prozent. Aber selbst eine Integration des harten Kerns der Arbeitslosen ist nicht aussichtslos, denn auch nach langer Arbeitslosigkeit gibt es Übergänge in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Nach Einschätzung des IAB ist eine flächendeckende Vollbeschäftigung zwar nicht kurzfristig, aber auf mittlere und längere Sicht durchaus wieder erreichbar. Der demographisch bedingte Rückgang der Erwerbsbevölkerung alleine wird allerdings nicht zu Vollbeschäftigung führen. Ohne verstärkte Investitionen in Bildung besteht die Gefahr, dass es zu einem Fachkräftemangel bei immer noch hoher Arbeitslosigkeit kommt, weil potenzielle Mitarbeiter und Arbeitsplätze nicht zusammen passen.

Dem entgegenzuwirken erfordert mehr Bildungsanstrengungen von Staat und Wirtschaft, aber auch von jedem Einzelnen. Daher sind gezielte Anreize für bildungsferne Schichten nötig, in Qualifizierung zu investieren. Zudem müssen mehr Beschäftigungsmöglichkeiten für Geringqualifizierte und Langzeitarbeitslose entstehen.

 

Infobereich.

Abspann.