Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Lifelong learning inequality? The relevance of family background for on-the-job training

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Trotz zahlreicher Befunde zur intergenerationalen Vererbung formaler Bildung sowie zu den Einflussfaktoren nicht-formaler Bildungsbeteiligung sind diese beiden Aspekte bisher nie gemeinsam ökonometrisch untersucht worden. Daher ist unklar, ob Personen mit einem bildungsfernen familiären Hintergrund ihre häufig geringe eigene formale Bildung durch die Teilnahme an nicht-formaler Bildung im Erwachsenenalter kompensieren können. Hypothesen auf Basis ökonomischer Theorien sowie von Befunden anderer Disziplinen lassen dies als zweifelhaft erscheinen. Mit Daten der ALWA-Befragung untersuche ich den Einfluss des familiären Hintergrunds auf die Beteiligung an nicht-formaler Weiterbildung in Deutschland. Die Resultate auf Basis von Zähldatenmodellen zeigen, dass Personen mit einem bildungsfernen familiären Hintergrund sowohl eine geringe Wahrscheinlichkeit als auch eine geringe Häufigkeit der Teilnahme an beruflicher Weiterbildung aufweisen. Dies gilt unter Kontrolle von individueller Bildung, Fähigkeiten und Persönlichkeitsmerkmalen sowie von Tätigkeits- und Betriebscharakteristika." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Antoni, Manfred (2011): Lifelong learning inequality? The relevance of family background for on-the-job training. (IAB-Discussion Paper, 09/2011), Nürnberg, 35 S.
 

Infobereich.

Abspann.