Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

IAB-Jahresbericht 2008

Titelblatt des IAB-Jahresbericht 2008

Das Jahr 2008 stellte uns vor neue Aufgaben und Herausforderungen. So galt es, die Empfehlungen des Wissenschaftsrats schrittweise in konkretes Handeln umzusetzen. Dazu zählen die strukturelle Absicherung der wissenschaftlichen Unabhängigkeit des IAB und die engere Vernetzung mit der Scientific Community im In- und Ausland. Auch organisatorisch hat sich das IAB neu aufgestellt. Vor eine Herausforderung eigener Art stellte uns die bislang schwerste Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit - seit September 2008 ist das IAB allseits gefordert, Prognosen zu den Folgen der Krise für den Arbeitsmarkt abzugeben und Handlungsempfehlungen für die Politik zu formulieren. Über diese und zahlreiche andere Aktivitäten des Instituts gibt der IAB-Jahresbericht 2008 Auskunft. Schließlich finden Sie unter der Rubrik „Standpunkt“ einen Diskussionsbeitrag von Marion König und Joachim Möller, die sich für die Einführung eines allgemeinen gesetzlichen Mindestlohns nach britischem Vorbild aussprechen.

Inhalt

Der Teil "Profile" präsentiert die wichtigsten Projekte der Forschungsbereiche. Über die Vielzahl der IAB-Projekte können Sie sich auf unserer Webseite Forschung im IAB informieren.

Der gesamte IAB-Jahresbericht 2008 (22 MB) steht zum Download zur Verfügung.
 

Infobereich.

Abspann.