Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Portrait Karl Ulrich MayerProf. Dr. Dr. h.c. Karl Ulrich Mayer

Leibniz-Gemeinschaft

Position

Präsident

Links

Leibniz-Gemeinschaft  

Dokumente

Lebenslauf

Akademische Laufbahn und Forschungsschwerpunkte

Karl Ulrich Mayer studierte zunächst deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Philosophie und Soziologie in Tübingen, ehe er 1967 mit einem Fulbright-Stipendium einen Bachelor-Abschluss in Soziologie an der Gonzaga University in Spokane (Washington, USA) und einen Master an der Fordham University in New York (USA) machte. 1973 promovierte er an der Universität Konstanz und habilitierte sich 1977 an der Universität Mannheim.

Mayer war von 1983 bis 2005 Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin. 2003 nahm er den Ruf auf eine Professur für Soziologie an der Yale University (USA) an, wo er Gründungsdirektor des Center for Research on Social Inequalities and the Life Course und von 2005 bis 2010 Chair des Department für Soziologie war. Seit 2010 ist Mayer Präsident der Leibniz-Gemeinschaft.

Karl Ulrich Mayer ist Mitglied unter anderem der Deutschen Nationalakademie Leopoldina, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der British Academy of Sciences, der European Academy of Sociology und der American Academy of Arts and Science. Er wurde im Jahr 2012 zum IAB Research Fellow ernannt.

 

Infobereich.

Abspann.