Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Energiewende – Jobmotor oder Jobkiller?

Veranstaltungstyp

Nürnberger Gespräche 1/2014
Die Veranstaltung steht allen Interessenten offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termin

29. Juli 2014, 18.00 Uhr 

Ort

Historischer Rathaussaal der Stadt Nürnberg, Rathausplatz 2

Abstract

Über die Folgen der Energiewende für Wirtschaft und Arbeitsmarkt wird heftig gestritten. Kaum eine Position, zu der sich nicht eine Gegenposition findet: Sind die erneuerbaren Energien ein nachhaltiger Jobmotor? Oder ein beschäftigungspolitisches Strohfeuer? Werden dort mehr Arbeitsplätze geschaffen, als bei Kohle und Atom wegfallen? Wandern Unternehmen wegen hoher Strompreise aus Deutschland ab oder nicht? Kann Deutschland mit der Energiewende neue Technologien in globalen Wachstumsmärkten erschließen? Oder haben uns andere Länder schon längst den Rang abgelaufen? Drosseln steigende Energiekosten die Kaufkraft der Verbraucher und die Investitionen der Unternehmen? Droht uns gar die schleichende Deindustrialisierung? Oder bewirkt die Energiewende genau das Gegenteil? Erhöhen neue Windräder die Strompreise, oder stabilisieren sie sie langfristig? Und was soll die Politik tun: Den Ausbau der erneuerbaren forcieren oder deckeln? Neue Kohlekraftwerke bauen oder nicht? Sich unabhängiger von russischem Gas machen? Mit welchen Folgen für die Beschäftigung? Diese Fragen wollen wir mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren.

Programm

  • Begrüßung
    Frank J. Weise, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit
  • Einführung
    Prof. Joachim Möller, Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
  • Moderation
    Sven Astheimer, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • „„Diskutanten
    Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie
    Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.
    Prof. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung „Energie, Verkehr, Umwelt“, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung
    Egbert Biermann, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands, IG Bergbau, Chemie, Energie
  • „„Nachgehakt – Fragen aus dem Publikum
  • „„Schlusswort
    Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg
  • Imbiss 20 Uhr 

Zusatzinformationen

Partner

Die Veranstaltung wird von der Bundesagentur für Arbeit, unter der Federführung des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung, und der Stadt Nürnberg ausgerichtet.

 

Infobereich.

Abspann.