Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

5th Summer Conference in Regional Science

Die Gesellschaft für Regionalforschung (GfR), deutschsprachige Sektion der European Regional Science Association  (ERSA), das Institut für Regionalforschung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und das IAB veranstalten gemeinsam die 5. Internationale Sommerkonferenz zur Regionalwissenschaft, die an der Universität und an der ZBW in Kiel stattfindet.

Termin

28. - 30. Juni 2012

Ort

28. und 29. Juni 2012: Kongressräume der Christian-Albrechts-University (CAU), Leibnizstr. 1, Kiel
30. Juni 2012: Institut for the World Economy (IfW), Hindenburgufer 6, Kiel und German National Library of Economics (ZBW), Düsternbrooker Weg 120

Lageplan

Abstract

Hauptthema: “Modellierung räumlicher Strukturen und Prozesse"

Im Anschluss an die Konferenz findet die feierliche Verleihung des August-Lösch Preises statt. Der Preis ist gestiftet von der Stadt Heidenheim und der August-Lösch-Gesellschaft.

Die Konferenz bietet Gelegenheit, neue Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Regionalwissenschaft zu präsentieren und zu diskutieren. Daher sind auch Beiträge zu anderen Forschungsfeldern der Regionalwissenschaft erwünscht, beispielsweise zu:

  • Innovationen, Agglomerationen und Cluster
  • Vergleichende Analysen der Regionalpolitik auf europäischer und nationaler Ebene
  • Beschäftigung, Unternehmen und regionale Institutionen
  • Regionalpolitik und Migration
  • Evaluation regionalpolitischer Strategien
  • Wettbewerb zwischen Regionen
  • Instrumente regionaler Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik
  • Institutioneller Wandel und interregionale Beziehungen
  • Globalisierung: Implikationen der Finanzkrise
  • Umweltpolitik auf regionaler und städtischer Ebene

Hauptredner

  • Jacques-François Thisse (Université catholique de Louvain)
  • Andrés Rodríguez-Pose (London School of Economics)

Publikationsmöglichkeit

Die Teilnehmer der Summer Conference sind eingeladen, sich im Anschluss an die Konferenz mit Beiträgen zum „Jahrbuch für Regionalwissenschaft/ Review of Regional Research“, der Zeitschrift der GfR, zu bewerben.

Teilnehmer

Die Konferenz wendet sich an alle Forscherinnen und Forscher in dem Gebiet der Regionalwissenschaft  und angrenzender Wissenschaftsgebiete. Die Teilnahme ist auch offen für Interessierte, die keinen Vortrag halten möchten.

Programmkomitee

  • Prof. Franz-Josef Bade (Universität Dortmund) Prof. Uwe Blien (Universität Bamberg, IAB)
  • Prof. Johannes Bröcker (CAU Kiel) (zugleich Lokaler Organisator)
  • Prof. Georg Hirte (TU Dresden)
  • Prof. Gunther Maier (Wirtschaftsuniversität Wien) Prof. Philip McCann (Universität Groningen)
  • Prof. Annekatrin Niebuhr (CAU Kiel, IAB) Prof. Peter Nijkamp (VU Amsterdam)
  • Prof. Jens Südekum (Universität Duisburg-Essen)

Termine

Einreichung von Beiträgen bis 15. April 2012. Email sekretariat@gfr.ersa.org

Information über die Annahme der Vorschläge bis spätestens 2. Mai 2012.
Anmeldung zur Konferenz und Einreichung der Papiere bis spätestens 1. Juni 2012.

Die Präsentationen können bis zu 25 Min. dauern. Die Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch. Sobald verfügbar werden das Programm und weitere Informationen auf der Homepage der GfR: http://gfr.ersa.org/  eingestellt.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro. Sie ist auf der Konferenz zu entrichten.

Sofern Vortragende keine andere finanzielle Unterstützung erhalten, können Zuschüsse zu den Reise- und Übernachtungskosten gewährt werden. Hierfür steht ein begrenztes Budget zur Verfügung. Entsprechende Anfragen sollten beim Einreichen der Abstracts gestellt werden.

Kontakt

Anmeldungen für die Konferenzteilnahme sind zu richten an:

sekretariat@gfr.ersa.org

Zusätzliche Informationen

 Partner

GfR Gesellschaft für Regionalforschung

Logo GfR
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

Logo Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

 

 

Infobereich.

Abspann.