Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Systemprojektion 2010 zu den Auswirkungen von Änderungen im Arbeitszeitgefüge

Project Number

368

Project Start

January 1988

End of Project

January 1989

Abstract

In der Bevölkerung und im Arbeitsleben sind mehrere trendmäßige Veränderungen unverkennbar: Größe und Struktur der privaten Haushalte ändern sich, die Rollenverteilung zwischen Männern und Frauen wandelt sich, insbesondere in der jüngeren Generation, die Erwerbsbeteiligung der Frauen steigt an, möglicherweise zukünftig noch verstärkt, das gesamte Arbeitszeitgefüge ist im Umbruch, wobei Verkürzung der Arbeitszeit - namentlich der Jahresarbeitszeit - mit einer vielfältigen Flexibilisierung von Arbeitszeiten einhergeht.
In Bewegung sind auch die Arbeitszeitwünsche der Arbeitnehmer, das herkömmliche Schema von Vollzeit- und Teilzeitarbeitszeitverhältnissen scheint sich tendenziell aufzulösen, Arbeitszeitmuster gewinnen an Boden, bei denen 30 Arbeitsstunden pro Woche für Männer wie für Frauen gelten.
Das Anliegen dieses Projekts ist es, abzuschätzen, zu welchem Strukturbild nach Haushaltstypen sich all diese Entwicklungslinien in etwa 20 Jahren verbinden mögen und was hieraus folgt für eine ganze Anzahl von Aspekten wie z.B. Verteilung von Arbeitszeit und Freizeit, Einkommen auf die einzelnen Haushaltsmitglieder.
Nach ersten Vorarbeiten, auf die ggf. zurückgegriffen werden kann, mußte das Projekt aus Kapazitätsgründen vorläufig abgeschlossen werden. Auf das Projekt soll wieder zurückgekommen werden, wenn sich auch im neuen Teil des Bundesgebiets Entwicklungslinien des Arbeitszeitgefüges herausgebildet haben, die im Sinne der Zielsetzung dieses Projekts prognostisch nutzbar sind.

 

Infobereich.

Abspann.